KulturDonnerstag, 08. Dezember 2011, 16:57 Uhr· von: carpeberlin

Schippels Traum

Article_schippels

"Der Schippel ist ein gequältes Tier. Schippel ist eine Wasserbett-Marke. Schippel ist eine Atomrakete. Ein Schippel ist der Anfang vom Ende. Der Schippel ist ein schizoider Charakter. Das Schippel ist eine Weltzeitkugel auf Abwegen. Schippel ist ein alkoholisches Getränk. Der Schippel ist ein 475 km langer Tunnel. Schippel ist ein Minivulkan. Die Schippel ist eine Liebe mit unendlichen Wiederholungen. Schippel ist eine Kneipe. Die Schippel ist eine Kartoffelsorte." (Textauszug).

Angeregt von Carl Sternheims scharfer Zunge erforschen junge Komiker die Verweigerung von Konventionen. Ausgestattet mit diversen Musikinstrumenten, hochwertigem deutschem Liedgut, einigen Handicaps und einer großen Portion Unverschämtheit suchen sie den einzig wahren Schippel. Ausgangspunkt ist Sternheims Szenario: Junger Mann, arm und aus bildungsfernem Milieu, Mutter alleinerziehend, hat eine gute Tenorstimme und sucht Anschluss nach oben. Ein Schicki-Micki-Chor braucht Schippels Stimme, um einen Wettbewerb zu gewinnen, hat aber Berührungsängste.

Vier Paare, Babsi und Ernst Schippel, Petra und Don Schippel, Juliane und Uwe Schippel, Nena und Frankie Schippel werden auf einen Parcours geschickt und von zwei undurchsichtigen Juroren auf musikalisches Talent und weihnachtliche Kompetenz begutachtet. Auf den Gewinner wartet die Abendkasse.

von Kulturkurier

Schippels Traum

Mit: Deniz Kurtulan, Almut Lücke-Mündörfer, Luzy Mohr, Mereika Schulz, Nico Altmann, Dominik Bender, Wolfgang Fliege, Max Freitag, Torsten Holzapfel, Ingo Joers, Tim Petersen, Wolfgang Weichert.

Regie: Antje Siebers, Bühne und Kostüme: Isolde Wittke, Licht: Urs Hildbrand

Theater Thikwa - Fidicinstraße 40

Première Freitag 9. Dezember 20 U

Ticket: 16 / 10 erm. / 3-Euro-Kultur-Ticket