KulturMittwoch, 26. Mai 2010, 13:19 Uhr· von: CarpeBerlin

PANTEÓN ROCOCÓ im SO 36

Article_pantheon_rococo

Über 400 Konzerte hat PANTEÓN ROCOCÓ bereits in Europa gespielt, von Portugal bis Lettland und von Schweden bis in die Schweiz gingen die Reiserouten, mit Abstechern bis nach Marokko. Das Spektrum geht von kleinen linken Zentren, bis zu den größten Hallen wie die, die sie u.a. mit den ÄRZTEn im Jahre 2009 auf 9 gemeinsamen Konzerten teilen durften.

Ein Traum blieb seit ihrem ersten Hamburgbesuch allerdings unerfüllt. Als sie damals mit Leihfahrrädern die Stadt unsicher machten, standen sie plötzlich vor dem Millerntorstadtion und flachsten darüber wie es wäre, einmal hier spielen zu dürfen. Dieser Wunsch geht nun 10 Jahre nach ihrem ersten Besuch in Europa in Erfüllung. Auch der FC ST. PAULI feiert in diesem Jahr ein Jubiläum, sein 100jähriges Bestehen. Und dies gilt es am 29.05.2010 zu begießen. Und genau für diese Feierlichkeit hat der FC ST. PAULI die mexikanische Band PANTEÓN ROCOCÓ eingeladen, um mit ihnen und den Fans gemeinsam das Millerntorstadion zu rocken.

REINHÖREN:
http://www.panteonrococo.com/
http://www.myspace.com/panteonrococooficial

support: iLLBiLLY HiTEC

Tickets: 18 €
http://so36.de/concerts/tickets/

Wo:

SO 36
Oranienstraße 190
10999 Berlin
Tel: 030 - 6140-1306
www.so36.de



Related Articles

Kreuzberg 36 - Oranienstrasse
StadtgeschichteFreitag, 06. Juni 2008, 12:26 Uhr· von: Giuseppe Profumo

Kreuzberg - generelle Einführung

Postleitzahlen: "36 brennt, 61 pennt". Eine persönliche Nachkriegsgeschichte im alternativen, politischen Szenekiez Kreuzberg.

Berlin_009
Samstag, 04. August 2007, 17:19 Uhr· von: Giuseppe Profumo

Kreuzberg - ein Bezirk im Wandel

Shoppen, Grillen, Lustwandern, in Szenecafés abhängen. Kreuzberg- einer der vielfältigtisten Bezirke Berlins wird vorgestellt.

Kreuzberg 36 - Oranienstrasse
PolitikMontag, 12. Oktober 2009, 17:12 Uhr· von: Erik Steffen

"Geil war gestern"

Ein Abgesang auf den Mythos der Oranienstraße in Kreuzberg

Orientalischer Imbiss
Politik, LebenMontag, 02. November 2009, 15:42 Uhr· von: Olaf Sundermeyer

Kreuzberger Verhältnisse

Während Berlins ehemaliger Finanzsenator Thilo Sarrazin medienwirksam über die Türken in der Stadt lästert, wünscht man sich im Ruhrgebiet türkische Stadtteile nach Kreuzberger Vorbild. Mit einer Moschee, orientalischer Handelstradition und einem Schuss Lokalpatriotismus.