KulturMittwoch, 26. Mai 2010, 11:21 Uhr· von: CarpeBerlin

MANERIES [manare: hervorsprudeln, quellartig, auftauchen]

Article_maneries

Wir sind an den Punkt gekommen, an dem wir über die Sprache, das Wort und das Zeichen an sich gesprochen haben. Aber das hat uns nirgendwohin gebracht. Die Sprache hat sich von uns gelöst. Wir sprechen vom Bild an sich oder es ist das Bild, das uns spricht. Eine solche Entfremdung kann nur schmerzhaft und befriedigend zugleich sein. 

Luis Garay & co. arbeitet seit 2000 als freie Gruppe in Buenos Aires. Ihre Arbeiten sind eine Suche nach neuen Maßstäben für Ästhetik und ein Zurechtrücken unserer gewohnten Wahrnehmungen von Zeit und Raum.

weitere Infos:
http://www.youtube.com/user/luisgarayb

Tickets: 10 € hier online buchen

Wo:
Ballhaus Naunynstraße
Naunynstraße 27
10997 Berlin
Tel: 030 - 754 537 25
http://www.ballhausnaunynstrasse.de



Related Articles

Kreuzberg 36 - Oranienstrasse
StadtgeschichteFreitag, 06. Juni 2008, 12:26 Uhr· von: Giuseppe Profumo

Kreuzberg - generelle Einführung

Postleitzahlen: "36 brennt, 61 pennt". Eine persönliche Nachkriegsgeschichte im alternativen, politischen Szenekiez Kreuzberg.

Milchbar
LebenMontag, 12. Januar 2009, 13:53 Uhr· von: Giuseppe Profumo

Nachtleben in Kreuzberg 36

Wo spielt die Musik in Kreuzberg 36? CarpeBerlin's Tour durch die Clubs des bekanntlich wildesten Kiezes.

Umbra (Foto: Theater Thikwa)
Leben, KulturMittwoch, 12. Mai 2010, 11:24 Uhr· von: CarpeBerlin

Klang-Schatten-Performance im Theater Thikwa

Ideen zum Thema "Schatten", vom Schattenfangespiel bis zur Offenbarung der Schatten, die Menschen mit sich tragen, inspirierten zu Miniaturen aus Bewegung und Live-Musik. Der Musiker und Komponist Antonis Anissegos und die Choreographin und Butoh-Tänzerin Yuko Kaseki begeben sich als Komplizen mit acht Thikwa-Darstellern in die gemeinsam entwickelte Szenen. Vom 18. bis 29. Mai 2010 um 20 Uhr im Theater Thikwa.

Pipaluk Supernova
KulturDonnerstag, 20. Mai 2010, 13:17 Uhr· von: CarpeBerlin

Find your inner Rockstar

schwelle7 - der Veranstaltungsort im Wedding, der auf 500 qm Fläche Workshops, Performances und Parties auf der schwelle zwischen "Spiel, Zauberei und sanftem Wahnsinn" organisiert - präsentiert diese 12-Stunden-Performance von Samstag, 29. Mai, 15 Uhr bis Sonntag, 30. Mai 2010, 3 Uhr (durchgehend geöffnet).

Fliege (Foto: Teatro Petra)
KulturFreitag, 23. April 2010, 12:47 Uhr· von: CarpeBerlin

Freiheit & Unordnung

Freiheit und Ordnung, „Libertad y Orden“, lautet das auf der Flagge festgehaltene Staatsmotto Kolumbiens, das sarkastisch anmuten mag angesichts der historischen Unordnung, in der das Land sich befindet. Der bildende Künstler Fernando Arias hat eine Reihe „repräsentativer“ Objekte mit dem Emblem „Libertad y Desorden“ hergestellt – seinem Werk hat das HAU den Titel für den Kolumbien-Schwerpunkt entliehen, in dem vorgestellt und diskutiert werden soll, wie junge Künstler den Alltag, politische Verhältnisse und die Gewaltspirale in ihrem Land bearbeiten. Vom 22. April bis 1.Mai 2010 im HAU.

news-jungfrauen-0610_01
KulturMittwoch, 02. Juni 2010, 00:00 Uhr· von: Irmela Körner

Schwarze Jungfrauen- Symbiose von Sex und Islam

Ein Theaterabend mit muslimischen Frauen in Deutschland von Feridun Zaimoğlu und Günter Senkel in der Regie von Neco Çelik Wiederaufnahme in Kooperation mit dem HAU