PolitikMittwoch, 23. Dezember 2009, 16:28 Uhr· von: RAW Tempel e.V.

Feurige Bescherung im RAW-tempel

Article_rawlogo

Durch das beherzte Eingreifen von zwei ProjektpartnerInnen im Haus, die im Hochparterre noch in ihrem Studio arbeiteten, konnte die Ausbreitung des Feuers verhindert werden. Die Feuerwehr war rechtzeitig vor Ort.
Es kamen keine Personen zu Schaden, jedoch ist der entstandene Sachschaden in dem betroffenen Flur und angrenzenden Projekträumen erheblich. Der Flur des 1. OG in dem betroffenen Gebäude war erst vor 2 Jahren mit Hilfe der im Hause ansässigen ProjektpartnerInnen in Eigenleistung renoviert worden, die Brandsicherheitsvorkehrungen im Haus mit Ausschilderungen und Feuerlöschern hergestellt.
Die Landesbeauftragte für Denkmalschutz lobte erst kürzlich bei einem Besuch den hervorragenden Umgang des RAW-tempel e.V. mit dem Baudenkmal. Nun sind mehrere der Treppenaufgangsfenster beschädigt und diverse Türen aus dem Altbestand sowie eine Brandschutztür müssen ersetzt werden. Darüber hinaus ist eine vollständige Entrußung des Flurs und die Instandsetzung betroffener Elektroleitungen erforderlich.
Das Landeskriminalamt ermittelt wegen Brandstiftung.

Zum Stand der Dinge:

Derzeit sind die Verhandlungen mit der neuen Eigentümerin RED Berlin Development noch immer nicht zu einem Abschluss gekommen, das Räumungs- und Feststellungsklageverfahren ist noch nicht aufgehoben. Daher ist derzeit noch unklar, ob und welche Versicherungsleistungen überhaupt für den entstandenen Sachschaden in Anspruch genommen werden können. Der RAW-tempel hofft auf neuerliche Verhandlungsgespräche Anfang Januar.
Die Arbeiten an der Multifunktionshalle des Stoff- und Gerätelagers im Rahmen der geförderten 3. Sanierungsphase werden voraussichtlich Mitte Januar abgeschlossen sein.